Wir lieben Wein.

Im lebhaften Zwiegespräch mit der Natur, ganzheitlich und persönlich – so leben und lieben wir den Wein, so betreiben wir unser Familienweingut in Strass bereits in dritter Generation. Die Vergangenheit gibt uns Rückendeckung, Bodenhaftung und wertvolle Schätze für die Vinothek. In die Zukunft schauen wir gemeinsam mit unseren Kindern Theresa und Pauli, die beim „Familienrat“ im Weingarten bereits mitreden, welche Rebsorten ausgepflanzt werden.

Die ‘harten’ Fakten?

Auf 22 ha Rebfläche im Weinbaugebiet Kamptal hegen und pflegen wir 90.000 Rebstöcke. Der Schwerpunkt liegt auf Weißwein, abgerundet durch ein kleines, feines Sortiment in Rot. Ausgezeichnet durch Qualitätssiegel, besonders aber durch treue Kunden von Wien bis Los Angeles beruht der Erfolg des Weinguts auf ganzheitlichen, ökologischen Grundsätzen.

Die ‘weichen’ Faktoren?

Gastfreundschaft, gute Laune und bodenständiges Herzblut fließen durch die Adern unseres Weinguts. Wenn unser Wein davon erzählt, dann macht uns das zufrieden. Wenn unser Wein Menschen Freude schenkt, dann macht uns das glücklich. Dann wird unser Beruf ebenso zum Lebenselixier wie ein guter Tropfen Wein.

Kosten, wie die Jahre schmecken.

Die sorgfältig sortierte Vinothek ist das Gedächtnis unseres Weinguts. Sie wächst mit den Generationen und wurde zuletzt 2016 vergrößert. Freuen Sie sich auf angeregte Stunden im gemütlichen Verkostungsraum. Entdecken Sie herausragende Jahrgänge seit 1967, die auch für uns besondere Bedeutung haben: Grüne Veltliner aus den Jahren 1983 und 1986 – noch vom Vater Heinrich Weixelbaum, Geburtsjahrgänge aus der Familie, 1998 der erste Jahrgang von Heinz Weixelbaum, 2008 der Sauvignon blanc Salonsieger und viele mehr… Rufen Sie uns an unter 02735/2269 oder schicken Sie uns eine E-Mail und wir reservieren Ihren Termin für eine genussvolle Verkostung. Lassen Sie sich von uns persönlich einschenken, hören Sie die Geschichten, kosten Sie, wie die Jahre schmecken.

Wir reden Mundart - unsere Weingärten lieben das.

Wir hören der Natur gut zu und reden mit ihr in der Sprache des Terroirs – in Strassertaler Mundart. Mit unseren Händen erfühlen wir, wie es dem Weingarten und seinen Pflanzen geht. Für Bienen und andere kleine Lebewesen säen wir alljährlich Pflanzen wie Kamille, Senfdotter, Fenchel, Phacelia und Klee aus, um ihnen Nahrung und Lebensraum zu bieten. So beleben wir den Weingarten und den Boden und sichern nachhaltig die Qualität der Trauben. Im Winter finden die Nützlinge Unterschlupf in der “Insektenhotel-Gruppe Weixelbaum” mit Standorten in allen unseren Weingärten. Die Natur dankt uns mit viel Leben, mit guter Laune danken wir zurück.

Handwerk, Holz und Zeit – unsere Weine lieben das

Bei aller Liebe – die Qualität muss stimmen. Im Weingarten zählt die Handarbeit, im Keller das Wissen und viel Bauchgefühl. Wir arbeiten detailverliebt daran, das Terroir mit all seinen Feinheiten umzusetzen. Hinter den Kulissen transportiert die Schwerkraft die Trauben in die Presse und weiter geht es im freien Fall zum Absetzen ins Fass. Ein Blick in unseren Fasskeller reicht, um zu wissen: die Weixelbaums sind holzverliebt. Lebendig, natürlich, wohlriechend, heimelig – so sollen es unsere Weine haben, bis ihre Zeit gekommen ist. Die Zeit, das wichtigste Werkzeug in unserem Keller: Zeit für den Wein zu reifen, sich zu entwickeln, sich auszutoben und sich mitunter auch die Hörner abzustoßen. Unsere Weine lieben das.